Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen.

Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement, Konfliktberatung, Konfliktcoaching, Konfliktmoderation
  • Schmezer Consulting
  • Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement, Konfliktberatung, Konfliktcoaching, Konfliktmoderation

Ziel unserer professionellen Unterstützung ist, Konflikte einvernehmlich beizulegen und nachhaltige Lösungen zu erarbeiten. Dabei legen wir Wert darauf, Konflikte so zu hinterfragen, dass daraus Verbesserung und Innovationen zum Wohl der Beteiligten und der Organisationen abgeleitet und umgesetzt werden können. Ziel der Mediation ist, es eine Befähigung zur Lösungsbeschaffung aller zu erreichen.

Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren willig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.

Mediatoren sind unabhängige und neutrale Personen ohne Entscheidungsbefugnis, die die Parteien durch die Mediation führen. Ein Mediator ist ein professioneller Dienstleister, der seinem Kunden einen vom Ihm gewünschten Mehrwert bietet.

Vorteile von Mediation:

erfolgreich
  • Die Erfolgsquoten von Mediation sind hoch z.B. gerichtsnahe Mediation ist in über 70 % erfolgreich (BM-Nachrichten 37. Ausgabe, August 2008)
  • Mit Mediation werden mehr als 80% der Fälle erfolgreich gelöst. (2018 ARAG Service Center GmbH FAQ Seite)
  • Aussage im Kurzvideo der IHK-Berlin, "über 90 % der Mediationen erfolgreich" siehe Video abspielen Kurzvideo
kostengünstig
  • Wesentliche Kostenersparnis im Vergleich zu gerichtlichen Verfahren
  • Kostenreduzierung im Vergleich zu nicht geregelten Konflikten in Unternehmen
  • Vermeidung von Kosten aufgrund Neugewinnung von Kunden, entgangenen Erlösen und Bindung von Mitarbeitern
  • Zeitersparnis durch Konzentration auf die Aufgaben und nicht auf die Konflikte
  • Geringere Kosten durch kostenreduzierende Organisationsregelungen
schnell, effizient, unbürokratisch und sofort einsetzbar
  • Im Vergleich zu gerichtlichen Verfahren (Mediation findet zeitnah und zeitlich begrenzt statt)
  • Im Vergleich zur „Aufrechterhaltung“ des Konfliktes
vertraulich
  • ein Vorteil kann die Vermeidung von Öffentlichkeit sein
  • Mediation ist diskret und kann vor negativer Presse und Mitwissern schützen
  • die Konfliktparteien können gemeinsam darüber entscheiden, was öffentlich werden kann
  • § 4 Mediationsgesetz, Begriffsbestimmung: „Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem….“
nachhaltig
  • alle Parteien können sich mit ihren Interessen und Bedürfnissen in den Ergebnissen wiederfinden
  • von allen Parteien getragene, zukunftsgerichtete Lösung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass geschäftliche Beziehungen aufrechterhalten, Kunden und Lieferanten gebunden werden und die Mitarbeiterfluktuation gering ist
eigenverantwortlich und selbstbestimmt
  • Die Konfliktparteien bestimmen und behandeln ihre Themen selbstständig und eigenverantwortlich
  • die jeweiligen Interessen und Positionen der Beteiligten steht dabei im Focus

Vorteile von Wirtschaftsmediation

Mitarbeiterbindung
  • Gut eingebundene Mitarbeiter wechseln seltener den Arbeitsplatz
  • Mitarbeiter sind produktiver (geringere Fehlzeiten, weniger „innere Kündigungen")
Change Management / Veränderungen
  • werden begleitet und verlaufen reibungsloser
  • Steigerung der Annahme und Effektivität im Veränderungsprozess
  • aus Konfikten werden Innovationen erarbeitet
Betriebliche Produktivität
  • nachhaltige Produktivitätssteigerung durch motivierte Mitarbeiter
  • Konzentration auf fachliche Themen
  • verbessertes Arbeitsklima (kein verdrängen und verschweigen mehr)
Optimierung
  • Die Organisations- und Unternehmensentwicklung läuft reibungsloser und effektiver
  • "Mediation ist Wertschöpfung trotz Konflikt"
  • Kapazitäten des Managements werden entlastet und die Produktivität gesteigert, Innovationen werden erarbeit
  • Wirtschaftsmediation dient der steigerung wirtschaftlicher Wertschöpfung
Sicherheit
  • Mitarbeiter erlernen, Konflikte selbständig zu lösen
  • mit schwierigen Situationen konstruktiv umzugehen

Einen visuellen Eindruck von Mediation erhalten Sie:

  • im sehr guten Kurzvideo der IHK-Berlin Video abspielen Kurzvideo
  • im Video Mediation – Konflikte konstruktiv lösen des Bundesverbandes Mediation e.V. Video abspielen Kurzvideo

Konflikt-Eskalationsmodell nach Dr. F. Glasl

Konflikt-Eskalationsmodell nach Dr. F. Glasl

In der Grafik beschreiben wir, wie sich Konfliktparteien bei der Eskalation eines Konfliktes verhalten (s. Positionen 1-9 der Grafik). Ferner zeigen wir auf, wie Konflikte auf den jeweiligen Konfliktstufen gelöst werden können. In den Eskalationsstufen 1-4 können die Konfliktparteien ihre Konflikte ggf. selbst klären. Wir unterstützen Sie hierbei durch Training bzw. Coaching und Gesprächsmoderation. In den Eskalationsstufen 4-7 halten wir Konfliktmoderation bzw. Mediation für die erfolgreichste Vorgehensweise zur Konfliktlösung. Gerne klären wir mit Ihnen die Eskalationsstufe Ihres Konfliktes und erörtern mögliche Vorgehensweisen in einem vertraulichen ersten Gespräch.

Konflikte die nicht proaktiv geklärt werden verschlimmern sich füher oder später. Zeit, Kosten, Produktivität, Potentiale werden verschwendet. Konflikte die nicht angegegen und genutze werden, führen unweigerlich "in den Abrund"!

Das Mediationsverfahren

Der Mediator führt das Gespräch und ist

  • ein professioneller Dienstleister der dem Kunden einen vom Ihm gewünschten Mehrwert bietet
  • allparteilich: Mediatoren unterstützen alle Beteiligten in gleicher Weise
  • ohne Entscheidungsbefugnis: Mediatoren hören beide Streitgegner in ausführlichen Gesprächen an und führen sie kompetent und durch ein strukturiertes Verfahren zur einvernehmlichen Lösung. Es wird Schritt für Schritt vertraulich und wertschätzend, nach bewährten Methoden vorgegangen.

Phasen der Mediation im Überblick:

  • Rahmenphase
  • Standpunktklärung zum Thema
  • Bedürfnisklärung
  • Lösungsoptionen er-/bearbeiten
  • Lösungen formulieren
  • Vereinbarung / Vertrag

Konflikt-Coaching | Einzelmediation

Konflikt-Coaching kann eine Mediation erfolgreich unterstützen. Details zum Einzel-Coaching finden Sie hier.

Neben Einzel-Coaching kann eine Konflikt-Perspektiv-Analyse (KPA, nach immedio) einem Mediationsprozess vorausgehen bzw. diesen begleiten. Bei der KPA wird nur mit einer Person gearbeitet. Ein Ziel ist, die Person zu einem Perspektivwechsel anzuleiten, um damit eine Mediation einzuleiten bzw. zu ergänzen.

Ferner besteht die Möglichkeite einer Stellvertretermediation. Bei einer Stellvertretermediation begeben sich, ein oder mehre MediatorInnen nach Schilderung des Konflikts, in die Rollen der nicht anwesenden Konfliktparteien. Dann findet eine Mediation statt. Hieraus entstehen viele neue Erkenntnisse über den Konflikt und seine möglichen Ursachen. Solch eine Stellvertretermediation ermöglicht ein andere Perspektive auf den Konflikt und zeigt Ihnen neue Handlungsmöglichkeiten für die Zukunft.

Anwendungsbereiche unserer Unterstützung:

Konflikte in Unternehmen und Organisationen
  • auf Managementebene
  • zwischen Führungskraft und Mitarbeitern
  • zwischen Mitarbeitern, Teams, Abteilungen
  • zwischen Projektleitung und Projektbeteiligten (Intern/Extern)
  • zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung
  • Innerbetriebliche Konflikte jeder Art
  • bei Unternehmensnachfolgen und Umstrukturierungen
  • Familienmitgliedern (Eigentürmern, Nachfolgern...)
  • bei Integration von interkulturellen Mitarbeitern oder Strukturen

  • zwischen Geschäftspartnern, Kunden oder Lieferanten
  • Aufbau von Konfliktmanagementsystemen in Unternehmen
  • während und nach Unternehmensfusionen
  • zwischen Unternehmen / Organisationen und Behörden/Verwaltung
  • zwischen Unternehmen / Organisationen und Betroffenen (Anwohnern, Interessenvertretern usw.)
  • zwischen Unternehmen / Organisationen und Gewerkschaften

Wirtschaftsmediation dient der wirtschaftlichen Wertschöpfung. "Mediation ist Wertschöpfung trotz Konflikt". Kapazitäten des Managements werden entlastet und die Produktivität gesteigert, Innovationen werden erarbeit.

Wir unterstützen Sie gerne und nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Bereiche, die ebenfalls von Mediation profitieren können:
  • gemeinnützige und mildtätige Organisationen (NGO´s)
  • Verwaltungen, Behörden (öffentlicher Sektor)
  • Krankenhäuser und ähnliche Einrichtungen
  • Bürgerinitiativen
  • Vereine
  • Verbände
  • Nachbarn

Konflikte können in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft auftreten:

Das Verfahren der Mediation kann in jedem dieser Bereiche angewendet werden. Jeder Bereich hat seine Besonderheiten, die in der Konfliktbearbeitung zu beachten spielen.

Wir halten uns an den Europäischer Verhaltenskodex für Mediatoren.

Grundlage des Mediationsverfahrens ist das Mediationsgesetz (MediationsG).

Konflikte sind auch eine Chance zur Reife und Weiterentwicklung! Der lösungsorientierte Ansatz macht den Unterschied.

Lernen Sie uns kennen...

... und nehmen Sie hier direkt Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie gerne.

Copyright 2018 Schmezer Consulting
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Verstanden!