Ach wie viel ist doch verborgen, was man immer noch nicht weiß. Wilhelm Busch

18.07.2018 21:15

Konfliktmanagement- & Organisationsentwicklung in der Industrie 4.0

Die Arbeitswelt zukunftsfähiger Unternehmen wird entscheidend von der technologischen Entwicklung, d.h. von Industrie 4.0. geprägt. Die Prägung betrifft insbesondere die Organisationsentwicklung und die Führungsstruktur, die Mitarbeiterqualifizierung und -entwicklung sowie die prozess- und kundenspezifischen Veränderungen der Unternehmen. Endsprechend richtet sich das Konfliktmanagement und die Organisationsentwicklung von zukunftsfähigen Unternehmen nach den Bedürfnissen, die die Industrie 4.0 fordert.

In der Industrie 4.0 ist Business Coaching heute ein allgemein anerkanntes und erfolgreich unterstützendes Instrument des Konfliktmanagements und der Organisationsentwicklung geworden. Grund dafür ist, weil sich Business Coaching zielsicher und erfolgreich auf die Anforderungen der Industrie 4.0 eingestellt hat.

Die bisherigen Konfliktmanagementverfahren von Fach- und Führungskräfte kommen jedoch angesichts einer zunehmend komplexen Welt (VUCA[1]) an ihre Grenzen. Fach- und Führungskräfte sind zunehmend auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, mit Unterschiedlichkeiten und Vielfalt in den Unternehmen konstruktiv umzugehen.

Und nun folgt die Wirtschaftsmediation!

Immer mehr Unternehmen setzten auf Wirtschaftsmediation als Konfliktmanagement bzw. Organisations- entwicklungsmethode. So erleben wir zunehmend, dass Inhaber, HR-Managern und Führungskräfte (Projektleiter, Teamleiter…) mit einer neuen Selbstverständlichkeit auf Mediation und den Einsatz von Mediatoren bei der Bearbeitung von Konflikten zurückgreifen.  Grund dafür ist, dass Wirtschaftsmediation wie Business Coaching ein erfolgreich unterstützendes Instrument des Konfliktmanagements und der Organisationsentwicklung. Und wir erklären Ihnen, weshalb das so ist!

Wirtschaftsmediation als Möglichkeit, Innovationen für Ihr Unternehmen zu generieren

Für zukunftsfähige Unternehmen sind Konflikte eine Möglichkeit, kontinuierliche Verbesserungsprozesse und Innovationen daraus zu generieren. Und daran haben der Industrie 4.0 zugehörige Unternehmen großes Interesse. Dafür müssen die Konflikte aufgenommen und bearbeitet werden. Und diese kann mit Unterstützung von Wirtschaftsmediation geschehen. So können mit Unterstützung von Wirtschaftsmediation aus Konflikten resultierende unterschiedliche Betrachtungsweisen zu wertschöpfenden Innovationen für die Unternehmen zu transformieren.

Dabei sind Führungskräfte darauf angewiesen, dass ihre Mitarbeiter sich bei der Lösung von Problemen und Konflikten im Unternehmen kontinuierlich einbringen.

Gerade aus Konflikten, Spannungen und Widersprüchen von Mitarbeitern entstehen Innovationen.

Mit der Unterstützung von Wirtschaftsmediation werden diese Konflikte dazu genutzt, neue Sichtweisen, Ideen und Innovationen zu gewinnen. Dadurch kommt es zu weniger Fehlzeiten er Mitarbeiter. Die Themen „innere Kündigung“ und Informationsverweigerung werden mit angegangen.

Reduzieren Sie Ihre Kosten und steigern Sie die Produktivität Ihres Unternehmens!

Wirtschaftsmediation ggf. in Kombination mit Business Coaching und Workshops zur Teamorganisation sind zeitgemäße Verfahren der Unternehmensführung in einer immer komplexeren Welt.

Wirtschaftsmediation nutzt dabei das vorhandene Wissen der konfliktbeteiligten Mitarbeiter. Erfahrungen und das Wollen der Mitarbeiter werden in den Mittelpunkt unternehmerischen Handelns gestellt, um Innovationen und Zukunftssicherheit zu schaffen. Dazu macht Wirtschaftsmediation Betroffene und Konfliktparteien zu Beteiligten. Wirtschaftsmediation unterstützt die Beteiligten, sich konstruktiv auszutauschen. Sie zeigt den Beteiligten unterschiedliche Perspektiven, Meinungen und Standpunkte auf.

Dadurch werden Mitarbeiter ernst genommen und ihre Leistungen und Innovationen gewürdigt. So motivierte Mitarbeiter unterstützen Unternehmen dabei, sich erfolgreich und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Und motivierte Mitarbeiter identifizieren sich stärker mit ihrer Tätigkeit und mit ihrem Unternehmen. Dadurch erbringen sie qualifiziertere Leistungen und bleiben den Unternehmen länger verbunden.

Zu sehen ist die diese Entwicklung bereits seit mehreren Jahren im öffentlichen Sektor, sei es bei weltweit agierenden Organisationen wie der UNO oder NGOs sowie bei Verbänden und im Öffentlichen Dienst. Hier leisten Mediatoren bereits seit Jahren gute Arbeit.

Und nun ist diese Dienstleistung auch immer mehr in Unternehmen der Industrie 4.0 gefragt. Wann nutzen Sie dieses Instrument, um noch besser zu werden?

Susanne Ruoff
www.ra-ruoff.de

Ulrich Schmezer
www.schmezer-consulting.de                        ALLE Blog-Beiträge finden Sie hier.

 

[1] VUCA ist ein Akronym für die englischen Begriffe volatility, uncertainty, complexity und ambiguity (deutsch Volatilität (Unbeständigkeit), Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit). VUCA steht für schwierige Rahmenbedingungen der Unternehmensführung.

 

Was sagen unsere Kunden...

Gemeinsam Konflikte & Lösungen rechtzeitig und richtig angehen!

Lernen Sie uns kennen...

... und nehmen Sie hier direkt Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie gerne.

Zurück

Copyright 2018 Schmezer Consulting
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Verstanden!